Jedes Kind beginnt sich von Anfang an, ein Bild von der Welt zu machen. Es nutzt dazu alle ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten.

Maria Montessori beschreibt das Kind als „aktiven Baumeister seiner selbst“.
Zitat: „ Das Kind ist nicht ein leeres Gefäß, das wir mit unserem Wissen angefüllt haben und das uns alles verdankt. Nein, das Kind ist der Baumeister des Menschen.“

Jedes Kind hat den Willen und die Kraft, seine eigene Entwicklung durch eigene Aktivität voranzutreiben. Das geschieht von ganz allein, wenn das Kind die entsprechenden Bedingungen in seiner Umgebung vorfindet.

Vor Eintritt des Kindes in den Kindergarten hat es bereits wichtige Entwicklungsprozesse in seiner Familie und deren Umwelt erlebt. Wir respektieren die Verschiedenheit, sowie die Einzigartigkeit und bieten jedem Kind die Möglichkeit zur Entfaltung seiner eigenen Persönlichkeit.

Wenn wir gut beobachten sehen wir, dass gerade auch jüngere Kinder interessiert auf ihre Umgebung zugehen. Die Kinder nehmen die Dinge selbst in die Hand und probieren diese allein aus.

Wenn sie dann nicht weiter kommen, fragen sie: „Kannst du mir helfen?“

Dann können die Kinder unsere Hilfe auch gut annehmen.

Erst durch seine eigene Aktivität erlernt das Kind täglich viele neue Fertigkeiten, mit denen es immer unabhängiger wird.

Maria Montessori meinte, die Bitte der Kinder an uns Erwachsene lautet: „Hilf mir, es selbst zu tun!“